Sie sind hier: Spendenkonto
Samstag, 16. Dezember 2017

Spenden und Nachlässe zur Unterstützung unserer Arbeit

Liebe Heiligenbeilerinnen und Heiligenbeiler, liebe Freunde unserer Kreisgemeinschaft,

der Vorstand der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil e. V. bemüht sich mit Hilfe der Kirchspiel-, Stadt- und Gemeindevertreter unermüdlich darum, alle Belange zu erfüllen.

Ein Standbein unserer Kreisgemeinschaft ist das im Mai jeden Jahres erscheinende Heimatblatt, das wir nach wie vor in unveränderter Qualität herausbringen und dieses auch weiterhin gerne tun würden. Aber dafür sind natürlich Mittel nötig, die wir nur über Spenden und/oder Nachlässe erhalten.

Wir waren schon immer auf Spenden angewiesen und werden es auch weiterhin sein. In der Vergangenheit gab es allerdings sehr viel mehr Landsleute, die der Erlebnisgeneration angehören und unsere Bemühungen unterstützten. Durch den demographischen Wandel bedingt nimmt die Zahl dieser Landsleute aber immer mehr ab und die Bekenntnisgeneration ist nicht so zahlreich in unserer Kreisgemeinschaft vertreten, wie wir uns das wünschen würden.

Aus diesem Grunde möchten wir Sie ganz herzlich bitten, uns bei unserer Arbeit durch Ihre Spenden zu unterstützen. Dafür bedanken wir uns im Voraus ganz herzlich bei Ihnen.

Die Kreisgemeinschaft Heiligenbeil ist nach dem letzten zugegangenen Bescheid des zuständigen Finanzamtes Burgdorf als gemeinnützig anerkannt.

Bis zu einer Spendenhöhe von 200,- Euro gilt Ihr Überweisungsbeleg in Verbindung mit Ihrem Kontoauszug als Spendenbescheinigung bei Ihrem Finanzamt. Bei Spenden in einer Höhe von mehr als 200,- Euro fertigen wir Ihnen auf Wunsch gerne eine besondere Spendenbescheinigung aus. Bei der Anforderung einer solchen Bescheinigung bitten wir Sie, zur Vereinfachung den Überweisungstag sowie Ihre gültige Postanschrift anzugeben.

Unsere Bankverbindung für Ihre Spenden:

Sparkasse Detmold

IBAN: DE30 4765 0130 0046 0676 17

BIC:  WELADE3LXXX

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Kreisvertreterin Elke Ruhnke oder den 1. stellv. Kreisvertreter Christian Perbandt.

Zurück